Absage des Japanischen Frühlingsfestes

von Miyuki Masuda

Nach längerer Beobachtung der Lage, intensiven Überlegungen und Abstimmung mit der Stadt Augsburg (Botanischer Garten) bleibt nur der Entschluß, das diesjährige, wie immer am Muttertag geplante Frühlingsfest ausfallen zu lassen. Maßgeblich ist diese Entscheidung auch von dem Gedanken beeinflusst, daß, auch wenn die strengsten Regelungen noch im April ausgesetzt werden können, die Durchführung einer Großveranstaltung in der Zeit einer von Experten erwarteten zweiten Welle der Virus-Infektionen nicht im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung sein kann. Ob das Fest zu einem späteren Zeitpunkt (etwa im Herbst) in ähnlicher Form nachgeholt wird oder auf das nächste Jahr verschoben wird, ist von der Entwicklung der Corona-Lage in den nächsten Monaten abhängig.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist. In der Hoffnung, daß sich die gegenwärtige Lage in Bezug auf unsere Gesundheit, unsere wirtschaftlichen Perspektiven und unser gesellschaftliches Leben bald bessert

wünsche ich Ihnen Allen, daß Sie uns gewogen und vor allem gesund bleiben!

 

Ihr Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Augsburg und Schwaben
Dr. Wolfgang Bockhold  

Zurück