Austausch erlebenUncategorized

Shinnenkai 2024 – Unser Neujahrsempfang

2024 – das Jahr des Holz-Drachen – begann für Mitglieder und Freunde der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Augsburg und Schwaben mit dem traditionellen Shinnenkai, dem Neujahrsempfang. Dieser wurde am 16.01. ab 18.30 Uhr in den Räumlichkeiten der IHK Schwaben mit Reden, Musik und köstlichen Speisen gefeiert.

Eröffnet wurde der Shinnenkai 2024 durch das deutsch-japanische Klaviertrio „Talistrio“, welches im letzten Jahr mehrere Konzerten in Japan, darunter auch unserer Partnerstadt Amagasaki, gab. Im Anschluss begrüßten DJG-Präsident Dr. Wolfgang Bockhold, Generalkonsul Kennichi Bessho (Japanisches Generalkonsulat München), Bürgermeisterin Martina Wild (Stadt Augsburg), sowie zweiter Bürgermeister Michael Smischek (Stadt Stadtbergen) die anwesenden Gäste und sprachen ihre Hoffnung auf ein erfolgreiches Jahr 2024 aus. Dazu gehört auch der weiterhin enge Austausch zwischen Deutschland und Japan, insbesondere zwischen Augsburg und den Partnerstädten Amagasaki und Nagahama, sowie Stadtbergen mit der Präfektur Fukushima. Besonders erfreulich war daher auch die Anwesenheit vieler Vereinsmitglieder, welche sich seit langer Zeit aktiv um diesen Austausch bemühen.

Nach dem feierlichen Aufschlagen eines Sake-Fasses wurde auch das vom Restaurant Manyo vorbereitete japanische Buffet mit Sushi, Yakisoba, Karaage und weiteren Köstlichkeiten eröffnet.

Der von vielen Gesprächen und spannenden Begegnungen geprägte Abend fand seinen Ausklang durch eine Kalligraphie-Vorführung von Frau Michiko Steinbrecher, bei welcher sie unsere Neujahrswünsche und das Tierkreiszeichen künstlerisch zu Papier brachte.

Unser besonderer Dank geht an Herr Takuro Okada (Talistrio) für die Organisation einer Spendensammlung für die Betroffenen des Noto-Erdbebens, welches sich am 1. Januar in der Präfektur Ishikawa, Japan, ereignete.

Ein weitere Dank geht an alle Mitglieder, welche bei den Vorbereitungen, Auf- und Abbauarbeiten oder dem Einlass geholfen haben, sowie an alle Personen, die durch Leihgaben – wunderschöne Origami von Frau Katsuko Yabuki-Schmid und der Stadt Stadtbergen, künstlerischen Kleinigkeiten aus japanischem Stoff von Frau Naoko Inoue-Kurten (NaikuNaiku) und die Montierung (koshirae) eines japanischen Schwertes von Familie Weinberger-Pampusch – zur japanischen Atmosphäre beigetragen haben.

Wir wünschen Ihnen allen ein gutes Jahr 2024.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert